Besuch der 6c im Clemens-Sels-Museum

Am Donnerstag vor den Ferien war die Klasse 6c im Clemens-Sels-Museum. Unsere Führerin, Frau Gries, die dort arbeitet, hat uns alles gezeigt. In diesem Museum kann man sehr viel über das Leben der Römer damals erfahren.  Als Erstes haben wir uns ein Plakat angeschaut. Darauf war das Römische Reich abgebildet, das zur damaligen Zeit einfach riesig war. Durch Kriege wurde damals sehr viel erobert. Im Keller gab es dann viel zu entdecken. Grabsteine, Vasen, Kleidungsstücke, Ölflaschen und noch viel mehr. Besonders lange haben wir uns mit dem Grabstein von Oclatius beschäftigt. Auf dem Stein trägt er eine Tafel aus Holz. Das Innere war mit Wachs gefüllt. Mit einem bestimmten Holzstift, der eine spitze und eine platte Seite hatte, konnte man darauf schreiben. Das war sehr schwierig, deshalb haben wir mit ganz normalen Stiften geübt, die lateinischen Buchstaben nachzuschreiben. Mit Gänsefedern und schwarzer Tinte konnten wir dann lateinische Sprüche auf echten Papyrus malen. Den Papyrus durften wir sogar behalten. Zum Schluss gab es noch eine alte Fluchtafel zu sehen, aber Flüche haben wir an diesem Tag nicht geschrieben.
Unsere ganze Klasse hat sich gefreut und hatte auf diesem Unterrichtsgang mit Frau Schabsky und Herrn Esser viel Spaß.

Rafet Avvurur und Hazal Bilgin, 6 (bald 7)c