05.05.2011 CWS Jungs erreichen den 3. Platz auf Bezirksebene

 


Zugegeben, gejubelt hat keiner der wackeren CWS-Kicker über diesen 3. Platz. Zumal ihnen selbst klar war, dass auch diesmal der Turniersieg möglich gewesen wäre. Der Fußballgott wollte jedoch, dass die steile Karriere der jungen Mannschaft vorerst an diesem Punkt endet. Aber was wurde bis dahin nicht alles erreicht? Auf Kreisebene hat die kleine Realschule aus dem Neusser Norden so manches renommierte Sportgymnasium beiseite gefegt. Sie haben sich mit deutlichem Abstand zu allen anderen Mannschaften als Kreismeister an die Spitze der Neusser Schulen gesetzt.

Auch in der ersten Runde auf Bezirksebene konnten sich die CWS-Jungs wiederum gegen etablierte Sportschulen behaupten und das Turnier für sich entscheiden. Selbst in der heutigen Endrunde war die CWS in vielen Spielphasen die dominierende Mannschaft mit nicht nur einer stark besetzten Sturmspitze.

Die Spiele im Einzelnen:

Spiel 1:
CWS gegen Franz Meyer Gymnasium aus Mönchengladbach 0:2
Bereits in der ersten Halbzeit gelingen dem Gegner zwei Überraschungstore gegen eine nicht optimal aufgestellte CWS-Abwehr. Unglücklicherweise konnte Sahapat, etablierter Chef der Abwehr an diesem Tag nicht mitspielen. Dieser Nachteil war auch für den weiteren Verlauf spielbestimmend. Mohamad wechselt von der zentralen Abwehr in den Sturm und macht dort Druck. Die CWS-Jungs spielen viele Torchancen heraus können jedoch keine verwandeln. Das Zusammenspiel bleibt vorerst etwas holprig. Die verbleibende 10-minütige zweite Halbzeit reicht nicht aus um den Spielverlauf zu drehen.

Spiel 2:
CWS gegen Gesamtschule Duisburg Walsum 3:1
Auf dem großen Rasenplatz zeigen die Spieler der CWS wer Herr auf dem Feld ist und spielen einen klaren 3 zu 1 Sieg heraus. Betrachtet man die herausgespielten Torchancen, hätte das Ergebnis auch noch deutlicher ausfallen können.

CWS-Tore:
1. Tor: Enis Tas, 2. Tor: Shanyajan Rajeswaran, 3. Tor: Mohamad Darwish

Spiel 3:
CWS gegen Carl-Fuhlrott-Gymnasium Wuppertal 2:3
Das letzte Spiel findet wieder auf dem kleinen Kunstrasenplatz statt, der den Neussern bereits im ersten Spiel kein Glück gebracht hat und Mittelfeldakrobaten wie Hikmet wenig Raum zur Entfaltung gibt. Nachdem der neu dazugekommene Dennis Sitter die CWS-Elf bereits zu Beginn der ersten Halbzeit in Führung schießt, kassiert die CWS drei Tore in Folge. Das erste durch ein schwer nachvollziehbare Elfmeterentscheidung des Schiedsrichteers und die beiden folgenden durch Unstimmigkeiten in der Abwehr, die der starke Gegner gnadenlos auszunutzen weiß. Trotz größtmöglichem Einsatz gelingt es lediglich durch Kostas Treffer auf 2 zu 3 zu verkürzen.

CWS-Tore:
1. Tor: Dennis Sitter, 2. Tor: Kosta Garoudis

Wie geht es weiter?

Nachdem dieser erste Erfolgskurs nun vorerst an seinem Ende angelangt ist, heißt es im nächsten Schuljahr wieder von vorne anfangen. Da viele aus der jetzigen WK3-Jahrgang im nächsten Jahr in der Wettkampfklasse zwei starten müssen, wird sich die Mannschaft deutlich verändern. In die Wettkampfklasse 3 werden dann junge Spieler nachrücken und in der neu entstehende WK-2 Mannschaft können Spieler mitspielen, die dieses Jahr aus Altersgründen bereits aus deer WK3 herausgefallen waren. Die CWS wird alos im Herbst voraussichtlich wieder mit zwei Mannschaften starten und dann natürlich, wie gewohnt, wieder alles geben. Es stimmt nun mal: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel.


Laudam

 


Auf dem Weg nach Remscheid


 


Im ersten Spiel lief nicht alles wie es sollte.


 


Viele Torchancen konnten nicht verwandelt werden.



 

Gegen die Gesamtschule Duisburg Walsum konnten die CWS-Jungs zeigen, was sie drauf haben..


 


Halil klärt in der Abwehr.


 

Hikmet - wieselflink, lässt den Gegner für gewöhlich stehen.


 

Kostas Ballkünste kamen im zweiten Spiel zum Tragen.


 

Mohamad- stark in der Offensive.


 

Dennis macht von Anfang an viel Druck durch Schnelligkeit und Ballgefühl.


 

Kosta beim Eckball.


 

Pascal ist erfolgreich im Zweikampf.