Der Technikunterricht

Der Technikunterricht/raum auf der CWS ist wie folgt aufgebaut:


Dies ist der Technikraum vor dem ein Motorblock steht, der zur Demonstration für die Schüler bereit steht. Und links neben der Tür ist ein Verbandskasten montiert, weil Sicherheit das A und O ist.

Hier wird das Technikrauminnere dargestellt, jeder Schüler macht/hat seine eigene Kiste in der er seine eigenen Sachen aufbewahrt. Es gibt fünf Arbeitstische, auf die die Schüler eingeteilt sind. Links oben zusehen ist der Techniklehrer Herr. Laudam der den Technikunterricht leitet. Es wird stets drauf geachtet, dass auch jeder Schüler was zutun hat und nicht planlos herumläuft. Wenn die Schüler sich gegenseitig nicht helfen können, springt wie häufig auch Herr. Laudam ein, der sein hilfreiches Können noch immer nicht verlernt hat. Es wird immer darauf geachtet das am Ende des Unterrichts keine Kleinteile oder andere Sachen herumliegen, da sonst Verletzungsgefahr für andere Schüler besteht.

Nun zum Unterricht selbst:
Der Unterricht ist in Theorie und praktische Arbeit aufgeteilt.
Wenn die Schüler nicht am Schreiben sind arbeiten sie entweder an einem Bauteil oder einem anderem Projekt, wie in diesem Bild gezeigt wird.

Die Halbjahresnote in Technik ist folgendermaßen aufgebaut:
1. Praktisches Projekt.
2. Kursarbeit.
3. Mappe (in der der Lernstoff ausführlich und übersichtlich festgehalten wird).
4. Verhalten, Mitarbeit, Produktivität, sauberes Durchführen der Arbeit.

Hier wird ein Projekt gezeigt, das darin besteht Sitzmöglichkeiten für die Schule herzustellen. Zusehen sind zwei verzierte Steinblöcke auf die am Ende eine Sitzfläche montiert wird, die das Sitzen etwas angenehmer machen sollen.

Materialien:
Der Technikunterricht besitzt u.a. eine Standbohrmachine, Handbohrmaschinen, Sägen (wie Puksägen, Laubsägen, Metallsägen u.s.w), Seitenschneider, Schraubendreher, Kleinteile wie Kabel für elektronische Verbindungen, Dioden und vieles mehr. Auch wenn Auffüllungsbedarf besteht, bietet der Technikunterricht viel Abwechslung in der man Kreativität groß schreibt. Man sollte ein Händchen für solche Sachen haben, weil rücksichtsloses und unvorsichtiges Verhalten böse Verletzungen mit sich bringen könnte.

Zuletzt gezeigt wird einmal links Halil Alili und rechts Younes Lahjouji, die wie zusehen, an einem Wasserrad rumbasteln, was unter anderem ein aktuelles Projekt im 9er Technikunterricht ist.



Geschrieben m.f.g: Younes Lahjouji (Schülersprecher) und Maher el Abed